Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Ab Sommer 2021 bieten wir 18 Plätze für einen Freiwilligendienst in unseren Einrichtungen an!

Ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ideal, um sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln und spannende Erfahrungen zu sammeln!

  • Sie möchten etwas Neues kennenlernen und den eigenen Horizont erweitern?
  • Sie möchten Berufserfahrungen im sozialen Bereich sammeln?
  • Sie haben Spaß und Interesse daran, mit Menschen zu arbeiten?
  • Sie sind zuverlässig und verantwortungsbewusst?

Dann sind Sie bei uns genau richtig für einen Bundesfreiwilligendienst!
Voraussetzungen sind nur Ihre persönliche Eignung und Motivation – ein bestimmter Schul- oder Ausbildungsabschluss ist für uns nicht wichtig!

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) steht Freiwilligen aller Generationen offen, die sich sozial engagieren oder berufliche Einblicke gewinnen möchten – egal, wie alt Sie sind! Auch Personen, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, können als Bundesfreiwillige arbeiten. Als zentrale Voraussetzung reicht der Nachweis, die Schulpflicht vollendet zu haben.
  • Ein Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel 12 Monate, mindestens jedoch 6 Monate.
  • Beginn und Dauer Ihres Bundesfreiwilligendienstes können individuell vereinbart werden.
  • Ein BFD in Teilzeit ist ebenfalls möglich: für alle Freiwilligen ab 27 Jahren, für Freiwillige unter 27 Jahren unter bestimmten Voraussetzungen.
  • Der BFD findet als praktische Unterstützungstätigkeit statt und bietet eine gute Berufsorientierung.
  • Sie lernen eigene Stärken und Schwächen kennen und können sich persönlich weiterentwickeln.
  • Das BFD schenkt Ihnen Zeit und Raum, herauszufinden, ob soziale Berufe zu Ihnen passen.
  • Im BFD sammeln Sie konkrete Berufserfahrung und wertvolles Wissen in den Seminaren.

Sie können Ihren BFD in einer der folgenden Einsatzstellen absolvieren:
Integrative Kindertagesstätten 
  • Sie unterstützen die Mitarbeitenden bei der Betreuung der Kinder mit und ohne Behinderung in der Krippe oder in der Kita, beispielsweise bei Bastel-, Sing-, Spiel- und Sportangeboten oder bei Ausflügen.
  • Sie sind im Fahrdienst tätig und holen Kinder mit Behinderung zu Hause ab und fahren sie nach dem Kita-Tag wieder nach Hause.
Wohneinrichtungen für erwachsene Menschen mit Behinderung
  • Sie arbeiten in einer Wohngruppe, in der bis zu zwölf Menschen leben.
  • Sie unterstützen die BewohnerInnen im Alltag und bei der Freizeitgestaltung.
  • Sie unterstützen unsere Mitarbeitenden bei der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderung sowie bei hauswirtschaftlichen und pflegerischen Aufgaben.
  • Ambulanter Dienst:
  • Sie helfen SchülerInnen mit körperlichen und/oder geistigen Einschränkungen dabei, den Schulalltag zu bewältigen. Die Schulen befinden sich in Stadt und Kreis Offenbach.
  • Dabei unterstützen Sie eine/n SchülerIn je nach dem individuellen Hilfebedarf: Manche brauchen jemanden, der sie motiviert, dem Unterricht zu folgen, oder der ihnen Arbeitsaufträge noch einmal erklärt. Andere SchülerInnen benötigen Unterstützung bei der Handhabung von Hilfsmitteln oder sind auf pflegerische Hilfe angewiesen.
  • Zusätzlich helfen Sie bei unseren Freizeitangeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung in Einzelbetreuungen und vielfältigen Gruppenangeboten mit.

  •  berufliche Orientierung und einen Einblick in ein soziales Arbeitsfeld
  • pädagogische Begleitung der praktischen Arbeit
  • 25 Seminartage zu verschiedenen Themenbereichen wie beispielsweise Berufsorientierung und Persönlichkeitsentwicklung
  • 26 Urlaubstage in zwölf Monaten Dienstzeit
  • 440,50 € Taschengeld
  • monatliche Zulage von 50,00 Euro für Wochenend- oder Abenddienste in Wohneinrichtungen
  • Übernahme von Sozialversicherungsbeiträge durch den Arbeitgeber
  • Ausweis für FSJ
  • ein aussagkräftiges Zeugnis nach Abschluss des FSJ
  • die Möglichkeit, anschließend an Ihr BFD eine Ausbildung zu machen: Wenn Sie einen mittleren Schulabschluss haben, können Sie in den Kitas zur Erzieherin/zum Erzieher oder in den Wohneinrichtungen zur Heilerziehungspflegerin/zum Heilerziehungspfleger ausgebildet werden. Wenn Sie einen Hauptschulabschluss haben, dann können Sie bei uns eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegehelferin/zum Heilerziehungspflegehelfer absolvieren.

Sie haben Fragen? Dann rufen Sie an oder schicken Sie uns eine E-Mail mit Vor- und Nachnamen, Wohnort und Telefonnummer – wir melden uns umgehend bei Ihnen!

Bei einem ersten Gespräch suchen wir gemeinsam eine unserer Einsatzstellen aus. Bei einer Hospitation und einem weiteren Gespräch lernen Sie die Einsatzstelle kennen. Anschließend können sich beide Seiten entscheiden, ob der Bundesfreiwilligendienst in dieser Einsatzstelle für Sie das Richtige ist.

Sie können sich auch direkt per E-Mail oder über unser Bewerbungsformular für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben!





    Nur PDF-Dateien erlaubt, max. 5 MB.

    Datenschutz

    Portrait von Claudia Kamer

    Kontakt: Claudia Kamer

    Telefon: 069/ 809 09 69-17
    c.kamer@behindertenhilfe-offenbach.de

    Ludwigstraße 136, 63067 Offenbach