Therapie für kleine Kinder: Texte in Leichter Sprache

Wir haben ein Angebot für Familien mit kleinen Kindern.
Das Angebot heißt Früh-Therapie. 
Das Angebot ist für Kinder mit Autismus. 
Oder wenn der Verdacht auf Autismus besteht.
Und wenn die Kinder noch nicht zur Schule gehen.

Autismus ist sehr vielfältig. 
Autisten erleben ihre Umwelt anders. 
Das ist manchmal schwierig für Autisten.

Wir möchten Sie dabei unterstützen: 

  • besser mit Ihrem Kind umgehen zu können
  • besser mit autistischem Verhalten zurecht zu kommen
  • die Signale von Ihrem Kind besser zu verstehen
  • Ihr Kind im Alltag besser zu fördern 
  • die Bindung zu Ihrem Kind weiter zu stärken
  • Ihr Kind so anzunehmen, wie es ist.
    Aber Ihr Kind dabei auch gut zu fördern.

Dafür müssen wir gut zusammen arbeiten.

Sie kennen Ihr Kind am besten.
Sie verbringen den Alltag mit Ihrem Kind.
Sie sind die wichtigsten Bezugs-Personen:

  • beim Lernen 
  • beim Spielen 
  • und in der Entwicklung. 

Die Früh-Therapie besteht aus:

  • intensiver Eltern-Beratung 
  • Förderung vom Kind
  • Beratung und Zusammenarbeit mit der Kita.

Eltern-Beratung 
Sie bekommen bei uns Infos:

  • über Autismus
  • über die Entwicklung von Kindern mit Autismus
  • um das Verhalten von Ihrem Kind besser zu verstehen

Das machen wir in Gruppen-Sitzungen mit anderen Eltern.

Sie bekommen diese Hilfen:

  • passende Hilfen für Ihr Kind
  • Beratung über den Umgang mit anderen Menschen
  • Spiele für die Förderung von Ihrem Kind
  • Beratung und Hilfen bei schwierigem Verhalten vom Kind
  • Stress-Vermeidung für die Eltern
  • die Fähigkeit zur Selbst-Hilfe stärken
  • Autismus besser verstehen lernen.

Sie bekommen Hilfen beim Umgang mit dem Kind zuhause.
Das machen wir in Einzel-Sitzungen. 
Wir filmen die Sitzungen. 
Dann besprechen wir die Sitzungen mit Ihnen.
Dabei helfen die Film-Aufnahmen.

Sie lernen bei uns:

  • die Signale von Ihrem Kind besser zu sehen und zu verstehen
  • besser verstehen: So nimmt mein Kind die Welt wahr. 
  • Autismus besser verstehen
  • mit dem Kind gut in Kontakt kommen
  • wie man Stress in der Familie verringert. 

So fördern wir Ihr Kind in der Therapie
Das sind die Schwerpunkte in der Therapie: 

  • soziale Fähigkeiten stärken
  • Austausch mit anderen verbessern
  • Freude am Zusammensein mit anderen wecken 
  • Lust am gemeinsamen Tun entwickeln 
  • sich gemeinsam auf etwas konzentrieren
  • das Vertrauen vom Kind stärken.

Damit das Kind Probleme selbst gut lösen kann.

  • Das Kind für Sprache interessieren
  • Gefühle wahrnehmen lernen
  • schlechte Gefühle auszuhalten 
  • Anspannungen verringern
  • Interesse für Neues wecken 
  • das Kind zum Nachmachen anregen
  • die Fähigkeit zum Spielen stärken
  • das Tun planen
  • miteinander sprechen und sich austauschen
  • Ängste besser bewältigen lernen. 

In der Therapie gehen wir auf Ihr Kind ein. 
Wir nehmen die Handlungen von Ihrem Kind wahr.
Daraus entwickeln wir neue Spiele.
Und neue Möglichkeiten um etwas zu tun. 

Das Kind spürt dann:
Mein Tun bewirkt etwas.
Ich kann selbst etwas für meine Entwicklung tun.
Wir fördern damit neue Entwicklungs-Schritte.
Aber nur, wenn das Kind dazu bereit ist.

Zusammen-Arbeit 
Wir beziehen das Umfeld von Ihrem Kind mit ein.
Zum Beispiel die Kita. 

Wir helfen dort, gute Bedingungen für das Kind zu schaffen.
Und Barrieren abzubauen.
Wir wollen bei der Förderung mit allen wichtigen Personen 
zusammen arbeiten.

Wir wollen einen guten Austausch.
Dann können wir die Entwicklung von dem Kind besser verfolgen.
Dann verstehen wir besser:
Wie verhält sich das Kind in verschiedenen Situationen.
Auch, wenn wir nicht dabei sind.

Wir versuchen zu erklären: So sieht das Kind die Welt.
Dann wird der Umgang mit dem Kind für alle einfacher. 

Und wir wollen das Umfeld unterstützen:

  • wenn das Verhalten vom Kind schwierig ist
  • wenn es eine Krise gibt.
Portrait von Irmgard Döringer

Autismus-Therapieinstitut Langen

Leiterin: Irmgard Döringer

Telefon: 06103/ 20 28 60
E-Mail: autismus@behindertenhilfe-offenbach.de

Robert-Bosch-Straße 11 B, 63225 Langen