Neue Leiterin im Wilhelm-Thomin-Haus

Seit dem 1. Juni ist Sina Schmitt (links) die neue Leiterin des Wilhelm-Thomin-Hauses in Rödermark. Sie ist die Nachfolgerin von Susanne Hahn, die im Laufe des Jahres in Hainburg eine neue Einrichtung aufbauen wird und ihr symbolisch den Schlüssel der Wohneinrichtung übergab.

„Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht für mich, die professionelle Betreuung in Einklang zu bringen mit dem einzelnen Menschen und seinen individuellen Bedürfnissen“, beschreibt Sina Schmitt ihre Arbeitsweise. Als Einrichtungsleiterin wird sie sowohl die tägliche Betreuung und Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner als auch die administrative Verwaltung des Wilhelm-Thomin-Hauses im Blick behalten. Gleichzeitig ist sie in ihrer neuen Funktion zentrale Ansprechpartnerin für unterschiedlichste Angelegenheiten.

„Mir liegen ein ehrliches Miteinander und Zufriedenheit am Herzen – von Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und natürlich von den Kolleginnen und Kollegen.“ erklärt die 38-Jährige.

Wohnverbundleiter Jürgen Thomen betont: „Mit Sina Schmitt haben wir eine engagierte Kollegin für diese wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe der Einrichtungsleitung gewinnen können. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit zum Wohle der Bewohnerinnen und Bewohner.“

Sina Schmitt schloss 2008 erfolgreich ihr Studium der Sozialen Arbeit und Gesundheit ab. In den folgenden Jahren arbeitete sie in verschiedenen Feldern der Behindertenhilfe und bringt auch Leitungserfahrung mit. Zuletzt war sie in der Philipp-Jäger-Wohnanlage Dietzenbach tätig.